Gesundheitsförderung an der Nachhaltigkeitswoche der Universität Basel

Autogenes Training

Donnerstag, 12. März| 12:0014:00

An der Universität Basel bieten wir im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche an der Uni Basel die Möglichkeit ein Autogenes Training durchzuführen.

Es geht dabei um den nachhaltigen Umgang mit der Ressource Arbeitskraft.

Auf Anmeldung via E-Mail an bettina.janko@workingwell.ch

Termin 1: 12:00Uhr – 12:30Uhr
Termin 2: 12:45Uhr – 13:15Uhr
Termin 3: 13:30Uhr – 14:00Uhr

Für alle, die sich über die Mittagsstunden mehr Ruhe wünschen, wird ein Seminarraum der Universität für einmal zu einer Entspannungsoase. Die Anleitungen werden aufgenommen, die Teilnehmenden erhalten anschliessend ein Audio File zum selber üben.

Leitung:  Bettina Janko-Schirmer, lic. phil. & Master Coach AT IGM

Wo: Kollegienhaus, Seminarraum 107, Petersplatz 1

Gesundheitsförderung_Nachhaltigkeitswoche UNIBAS 2020   

What’s the most satisfying job in the world? You’d be surprised

Was ist die befriedigendste Arbeit auf der Welt? Es muss nicht die Arbeit als Herzchirurgin sein, die einer Stelle die grösstmögliche Erfüllung für den Menschen gibt, der sie ausführt. Der hier verlinkte Artikel zeigt Menschen, die die Erfüllung in ihrem Beruf und ihrer Arbeit an zum Teil unerwarteten Orten finden.

Ted Ideas:

What’s the most satisfying job in the world? You’d be surprised

Sind Ihre Mitarbeitenden gestresst?

Was meinen wir, wenn wir über Stress sprechen? Stress ist ein Stimulus, der bei uns als Herausforderung ankommt. Dieser Stimulus heisst Stressor. Nicht die Menge der Stressoren macht krank sondern die Unfähigkeit, die Spannungen, die daraus entstehen, zu lösen. Es ist der Dauerstress der die Gesundheit bedroht und der Umgang mit den Stressoren. Ein Gleichgewicht zwischen den Stressoren und der Fähigkeit mit den Stressoren umzugehen, bedeutet Gesundheit. Dazu braucht es ein Grundvertrauen in die eigene Fähigkeit, Klarheit in den Strukturen und eine Sinnhaftigkeit in unserem Tun, wie auch die Wertschätzung der Umgebung.

Da es in der Schweiz zu immer mehr stressbedingten Krankheitsfällen und Ausfall bei der Arbeit kommt, hat die Schweizerische Gesundheitsförderung das S-Tool entwickelt. Dies ist ein Stress-Barometer, ein internetbasierter Fragebogen, der mit wenig Aufwand einen detaillierten Überblick über das Stressgeschehen in Ihrer Organisation wiedergibt.

Möchten Sie wissen, ob und wie stark die Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen gestresst sind? Wir können mit Ihnen die Resultate des S-Tools bearbeiten und gegebenenfalls ein Angebot zur Stressreduktion in Ihrem Unternehmen vorschlagen und entwickeln.

Siehe auch: Gesund am Arbeitsplatz

 

Stress und Arbeitssituation beim Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Die SECO beschreibt unter anderem auch die Auswirkungen von ungünstiger Arbeitsorganisation und einem den Fähigkeiten nicht entsprechenden Arbeitsinhalt auf die Gesundheit der Mitarbeitenden.  Stress und Burnout sind die Folge, wenn nicht darauf geachtet wird, dass die Arbeit dem Menschen entspricht. Unterforderung, starke Überforderung, einseitige Anforderungen erhöhen das Risiko einer Fehlbeanspruchung und gesundheitlicher Beeinträchtigungen.

Zu den Webseiten des SECO

Gesundheit bei der Arbeit – Artikel im Guardian

Wie bleibt man gesund am Arbeitsplatz? Dieser Frage geht der Artikel im Guardian nach. Der Autor schlägt 10 Punkte vor, die zu mehr Gesundheit am Arbeitsplatz führen.

Hier gehts zum ganzen Artikel:

http://www.theguardian.com/commentisfree/2015/sep/14/work-sick-10-ways-better