Coach the Coach – Resilienz und Beratung im Unternehmen

  • Warum Beratung im Unternehmen durch eigene Mitarbeitende?

    Durch die Veränderung der Arbeitswelt und der Einführung von relativ flachen Organisationsstrukturen entwickeln sich neue Arbeitsweisen vor allem mit stärkerer Zusammenarbeit von verschiedenen Mitarbeitenden unterschiedlicher Hierarchieebenen.

    Diese neue oft komplexe Arbeitswelt kann für Mitarbeitende und Führungspersonen Situationen mit Überlastungspotential sowie unklaren Verantwortungen und Hierarchien bereithalten. Es kann also nützlich sein, wenn sich Betroffene an eine unternehmensinterne Fachperson im Bereich Stress- und Konfliktmanagement wenden können, um sich eine erste Hilfe zu holen. Dies verkürzt die Wege und lässt ein schnellstmögliches Eingreifen zu, stellt aber einen hohen Anspruch an die Vertraulichkeit des Gesprächs und die Ansprechsperson dar. Je nach dem ist es für Unternehmen nützlich solche Ansprech- und Berater-Personen direkt einzusetzen, um frühzeitig aktiv zu werden, wenn sich bei den Mitarbeitenden Probleme abzeichnen.

    Mit dem Einsatz einer solchen Beratungsperson im Unternehmen lässt sich das Thema der Resilienz direkt im Unternehmen leben, indem gilt, dass Schwierigkeiten auftreten, dass aber immer auch Lösungen gefunden werden können. Die Beratungsperson vertritt dies auf der Ebene des Unternehmens, im Team, in der Zusammenarbeit und auf der persönlichen Ebene.

  • Interne Supporter

    Die internen Coaches, gewöhnlich Mitarbeiter mit Führungsverantwortung oder aus dem Bereich Personal oder HR, sind oft nicht zum Coach ausgebildet, sie verfügen aber häufig über Einfühlungsvermögen und kennen sich genau in den internen Betriebsstrukturen aus. Interne Coaches können grundsätzlich aber aus allen Bereichen des Betriebes kommen.

    In Ihrer neuen Rolle werden interne Coaches neue Wege betreten, Erfahrungen machen und sich weiterbilden. WorkingWell verhilft ihnen dazu, im Unternehmen als Coaching-Person für kurze Beratungsgespräche eingesetzt zu werden. Nach einer 18-monatigen Einführung durch WorkingWell sind sie HR-Coaches oder Führungspersonen mit Coachingkompetenzen:

      • Sie wissen, wie sie über den Coaching-Prozess verdeckte Mitarbeiter-Potenziale zur Entfaltung bringen können
      • Sie erhalten Werkzeuge für die Gestaltung einer aktiven Coaching-Beziehung zu anderen Mitarbeitern
      • Sie lernen und trainieren konkrete Coaching-Skills
      • Sie lernen, wie sie ihre Handlungs- und Veränderungskompetenz erhöhen
      • Sie erweitern ihre Führungskompetenz durch effektives Coaching
      • Sie beschreiten neue Lösungswege im Führungsalltag und treten im Konfliktgespräch souverän auf
      • Sie gewinnen Vertrauen, Zuversicht und Wertschätzung als Basis für erfoglreiches Coaching
      • Sie kennen Coaching-Interventionen und können Probleme in Ziele verwandeln und diese lösungsorientiert ansteuern
  • Das Vorgehen von WorkingWell

    Nach einer Analyse der Möglichkeiten im Unternehmen und einer Sicherstellung der Vertraulichkeit der Gespräche, wird WorkingWell mit Ihnen definierte Mitarbeitende schulen und begleiten, damit diese die Aufgabe als Ansprechperson und Coach im Unternehmen angehen können.

    1. Auswahl der Personen für die Rolle als Coach im Unternehmen

    2. Ausbildung der Personen in 6 Modulen in 6 Monaten

    3. 12 Monate Supervision ihrer Arbeit im Unternehmen

Zur Werkzeugleiste springen